* Anmelden * * Registrieren * * Ränge * * Spenden *
 
* leer. *
Aktuelle Zeit: Fr 14. Aug 2020, 20:33

Ungelesene Beiträge | Neue Beiträge | Eigene Beiträge


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
Offline
Weiblich 
BeitragVerfasst: Fr 11. Okt 2019, 11:00 
Pinkie Pie
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Jan 2012, 15:15
Beiträge: 15996
Punkte: 50

Danke gegeben: 1698 mal
Danke bekommen: 1283 mal
Zum BeitragLeaa hat geschrieben:
Für ein Jugendforum gibt es recht wenig Empathie kann das sein?

Wohl eher weil, nicht? Junge Menschen können sich schlecht mit aktuellen Rentnern identifizieren und wenn man Missstände wenig mitbekommt, fühlt man auch weniger. Wenn wir alt sind ist eh alles anders.

______________________
The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.


Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Fr 11. Okt 2019, 21:44 
Admin
<3
Avatar
Minibildchen

Registriert: Mo 30. Jan 2012, 22:36
Beiträge: 50650
Punkte: 50

Danke gegeben: 3181 mal
Danke bekommen: 3980 mal
Von was für einer Empathie redest du denn?
Ist Rente etwas was jedem in hohem Maße zusteht, oder etwas was man sich erarbeiten oder selbst ansparen sollte?

______________________
„They're taught to kill, and all human feelings and reactions are trained out of them. They're turned into monsters in order to kill other monsters.“


Nach oben
   
 
Offline
Weiblich 
BeitragVerfasst: Fr 11. Okt 2019, 21:59 
Rosa Lachs
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Nov 2018, 23:44
Beiträge: 454

Danke gegeben: 24 mal
Danke bekommen: 6 mal
Zum BeitragWolfsblut hat geschrieben:
Von was für einer Empathie redest du denn?
Ist Rente etwas was jedem in hohem Maße zusteht, oder etwas was man sich erarbeiten oder selbst ansparen sollte?


Von der Empathie der Renter die 40 Jahre gearbeitet haben und nun eine Rente bekommen die ca 50% des alten Lohns ist.


Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2019, 15:11 
Rosa Lachs
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Dez 2012, 19:00
Beiträge: 368
Punkte: 1

Danke gegeben: 77 mal
Danke bekommen: 43 mal
Naja, Grundsätzlich muss man sich ja mal die Frage stellen, wie man eine höhere Rente finanzieren soll. Mal eben die Rente zu verdoppeln ist finanziell einfach nicht machbar.

Niemand zahlt den Rentnern aus purer Boshaftigkeit eine geringe Rente. Das Geld, um eine höhere zu zahlen, ist einfach nicht da. Die Rentenkasse leidet aktuell darunter, dass es immer mehr Rentner gibt, die auch immer älter werden, und dafür immer weniger junge Menschen, die deren Rente bezahlen.

Da das ganze schon jetzt nicht ausreicht, werden aktuell ungefähr 100 Mrd. Euro pro Jahr aus Steuergeldern in die Rentenkasse gezahlt. Ansonsten könnte man noch nicht einmal das aktuell ohnehin geringe Rentenniveau halten.

Wenn man das Rentenniveau von den aktuell ca. 47% vom letzten Brutto (so viel bekommen Menschen etwa, die heute nach 45 Jahren Arbeit in Rente gehen) um einen Prozentpunkt steigern würde, hätte das zusätzliche Zahlungen aus Steuergeldern von etwa 6 Mrd. Euro zur Folge. Wenn man also auf ca. 80% steigern möchte, damit man halbwegs gut davon leben kann, müsste man noch mal zusätzliche ca. 198 Mrd. Euro einzahlen. Jedes Jahr. Mit den 100 Mrd. die aktuell schon gezahlt werden, wären wir dann bei ca. 300 Mrd. Euro. Und das bei einem aktuellen Bundeshaushalt von "nur" ca. 350 Mrd. Euro. (Quellen sind die Internetseiten der deutschen Rentenversicherung sowie des Bundesfinanzministeriums). Alternativ könnte man den Rentenversicherungsbeitrag von aktuell 18,9% auf 35,4% anheben. So wirklich realistischer wäre das aber auch nicht. Da hilft leider auch keine Demonstration und keine Empathie. Da hilft nur, sich frühzeitig selbst drum zu kümmern.

Sorry wenn das jetzt etwas weit ausgeholt war, aber das ist eins der Probleme, mit denen ich jeden Tag auf der Arbeit zu tun hab

______________________
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz


Nach oben
   
 
Offline
Weiblich 
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2019, 17:54 
Rosa Lachs
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Nov 2018, 23:44
Beiträge: 454

Danke gegeben: 24 mal
Danke bekommen: 6 mal
Seoman hat geschrieben:
Niemand zahlt den Rentnern aus purer Boshaftigkeit eine geringe Rente. Das Geld, um eine höhere zu zahlen, ist einfach nicht da. Die Rentenkasse leidet aktuell darunter, dass es immer mehr Rentner gibt, die auch immer älter werden, und dafür immer weniger junge Menschen, die deren Rente bezahlen.


Na da wäre ich mir nicht so sicher

Zitat:
Fakt ist, dass bei der Wiedervereinigung viele Fehler gemacht wurden, die hier aufzuzählen auf Grund der Artikellänge nicht möglich ist. Diese finanziellen Fehler (siehe Umtauschaktion 1:1) wurden dann mit Geldern aus der Rentenkasse der Bürger ausgeglichen. Dies ist ein Grund mit, warum die Rentenkassen leer geworden sind."


Quelle es handelt sich "nur" um einen Leserbrief der allerdings auch das wiederspiegelt was ich so die letzen Jahre habe lesen dürfen.

Auch ganz nett, es gab auch Verlierer > https://www.tagesschau.de/inland/ostren ... e-101.html


Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Mi 16. Okt 2019, 17:08 
Moderator
Rônin
Benutzeravatar
Minibildchen

Registriert: Di 14. Feb 2012, 21:20
Beiträge: 48717
Punkte: 2

Danke gegeben: 619 mal
Danke bekommen: 3944 mal
Es wäre genug Ressource für alle da, wenn z.B. allein schon unsere Millionäre anständig besteuert werden würden und ihre Steuern auch mal zahlen würden - durch Steuerhinterziehung im großen Stil entgehen Deutschland 125 Milliarden im Jahr. Der aktuelle jährliche Bundeshaushalt kann plötzlich um 36% vergrößert werden, und das noch vor ner angemessenen Steuererhöhung. Kein Mensch macht sich die Mühe, die gestohlene Kohle zu verfolgen. Cum-Cum- und Cum-Ex-Geschäfte sind damit auch noch nicht angesprochen. Ein Großteil des existenten Geldes liegt ungenutzt rum und kann in die Gesellschaft zurückgeführt werden.

Deutschland wird nächstes Jahr z.B. überdies 50 Milliarden für Verteidigung ausgeben; der Haushalt ist völlig hirnrissig priorisiert. Weitere 86 Millionen gehen, mit der letzten Erhöhung, pro Jahr für Abgeordnetendiäten raus. Politiker, Verbeamtete, Pfarrer, Richter usw. zahlen nicht in den Topf mit ein. Viele kleine Beispiele. Der Staat kann problemlos Kohle verfeuern und Subventionen verteilen wie aus ner T-Shirt-Kanone, wenn es um so ziemlich alles geht, was nicht das Sozialwesen ist.
Der jährliche Haushalt für Soziales lässt sich problemlos mindestens vervierfachen. Dann könnten wir sogar noch damit aufhören, Waffen an Erdogans Regime zu verkaufen.
Der Spätkapitalismus funktioniert wie geölt und wird bestimmt niemals in Flammen aufgehen.

Zurücklegen sollte man aber logischerweise auch; vielleicht ist die Kohle 2060 ja noch ein paar Kanister Dreckwasser wert.

______________________
I'm a small man, and not necessarily of what you could call good health.
You're brewing a poisonous batch.


Zuletzt geändert von Leprechaun am Mi 16. Okt 2019, 22:33, insgesamt 6-mal geändert.

Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Mi 16. Okt 2019, 21:39 
Veteran
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Feb 2012, 19:56
Beiträge: 2570
Punkte: 4

Danke gegeben: 62 mal
Danke bekommen: 344 mal
Zum BeitragSeoman hat geschrieben:
Naja, Grundsätzlich muss man sich ja mal die Frage stellen, wie man eine höhere Rente finanzieren soll. Mal eben die Rente zu verdoppeln ist finanziell einfach nicht machbar.

Niemand zahlt den Rentnern aus purer Boshaftigkeit eine geringe Rente. Das Geld, um eine höhere zu zahlen, ist einfach nicht da. Die Rentenkasse leidet aktuell darunter, dass es immer mehr Rentner gibt, die auch immer älter werden, und dafür immer weniger junge Menschen, die deren Rente bezahlen.

Da das ganze schon jetzt nicht ausreicht, werden aktuell ungefähr 100 Mrd. Euro pro Jahr aus Steuergeldern in die Rentenkasse gezahlt. Ansonsten könnte man noch nicht einmal das aktuell ohnehin geringe Rentenniveau halten.

Wenn man das Rentenniveau von den aktuell ca. 47% vom letzten Brutto (so viel bekommen Menschen etwa, die heute nach 45 Jahren Arbeit in Rente gehen) um einen Prozentpunkt steigern würde, hätte das zusätzliche Zahlungen aus Steuergeldern von etwa 6 Mrd. Euro zur Folge. Wenn man also auf ca. 80% steigern möchte, damit man halbwegs gut davon leben kann, müsste man noch mal zusätzliche ca. 198 Mrd. Euro einzahlen. Jedes Jahr. Mit den 100 Mrd. die aktuell schon gezahlt werden, wären wir dann bei ca. 300 Mrd. Euro. Und das bei einem aktuellen Bundeshaushalt von "nur" ca. 350 Mrd. Euro. (Quellen sind die Internetseiten der deutschen Rentenversicherung sowie des Bundesfinanzministeriums). Alternativ könnte man den Rentenversicherungsbeitrag von aktuell 18,9% auf 35,4% anheben. So wirklich realistischer wäre das aber auch nicht. Da hilft leider auch keine Demonstration und keine Empathie. Da hilft nur, sich frühzeitig selbst drum zu kümmern.

Sorry wenn das jetzt etwas weit ausgeholt war, aber das ist eins der Probleme, mit denen ich jeden Tag auf der Arbeit zu tun hab



Das, was du sagst, ist alles richtig. Endlich mal jemand, der Ahnung hat.

Der Skandal ist aber nicht das niedrige Rentenniveau, sondern liegt darin, dass diejenigen, die privat für ihr Alter vorsorgen und sich marktwirtschaftlich vorbildlich verhalten, vom Staat nach Strich und Faden verarscht werden.

Dadurch, dass die EZB de facto die Notenpresse angeworfen hat und illegale Staatsfinanzierung betreibt, werden die Sparer de facto schleichend enteignet.

Um den Negativzins, der dadurch entsteht, auch mit Gewalt durchzudrücken wird der 500 € - Schein abgeschafft, denn dadurch steigen die Lagerhaltungskosten für Bargeld auf einen Schlag um 150 %.


Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Do 17. Okt 2019, 23:26 
Moderator
Rônin
Benutzeravatar
Minibildchen

Registriert: Di 14. Feb 2012, 21:20
Beiträge: 48717
Punkte: 2

Danke gegeben: 619 mal
Danke bekommen: 3944 mal
Zum BeitragThomasK hat geschrieben:
und sich marktwirtschaftlich vorbildlich verhalten, vom Staat nach Strich und Faden verarscht werden.
Immer diese Spacken, die nicht wohlhabend geboren werden.

______________________
I'm a small man, and not necessarily of what you could call good health.
You're brewing a poisonous batch.


Nach oben
   
 
Offline
Weiblich 
BeitragVerfasst: Fr 18. Okt 2019, 17:03 
Rosa Lachs
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Nov 2018, 23:44
Beiträge: 454

Danke gegeben: 24 mal
Danke bekommen: 6 mal
Zum BeitragLeprechaun hat geschrieben:
Es wäre genug Ressource für alle da, wenn z.B. allein schon unsere Millionäre anständig besteuert werden würden und ihre Steuern auch mal zahlen würden - durch Steuerhinterziehung im großen Stil entgehen Deutschland 125 Milliarden im Jahr. Der aktuelle jährliche Bundeshaushalt kann plötzlich um 36% vergrößert werden, und das noch vor ner angemessenen Steuererhöhung.
Zurücklegen sollte man aber logischerweise auch; vielleicht ist die Kohle 2060 ja noch ein paar Kanister Dreckwasser wert.


Besser wäre eine Entschlackung der Ministerien etc. wenn die schon Berater brauchen um zu normalen Entscheidungen zu kommen brauchen sie wohl auch weniger Staatsdiener oder Sekretäre. Ein paar Ministerien weniger und den Schlanken Staat kann dann mit ruhigem Gewissen seine Schwarze Null Politik weiterspinnen.

Dazu eine Eindämmung der Hintergehung, ein paar extra % (max 3%) und die Rente könnte in den Unteren Bereichen verdoppelt werden.
LifeCam in den Bundestag und Ausschüssen auch gern ohne Ton. Jeder fehlende Staatsdiener ohne Krankenschein, Abwesenheitsgrund wird fristlos gekündigt. Wie in der freien Wirtschaft.

Zum BeitragThomasK hat geschrieben:
Das, was du sagst, ist alles richtig. Endlich mal jemand, der Ahnung hat..


Glaubst du wirklich das man die Rentenkasse nicht geplündert hat?


Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Mo 21. Okt 2019, 13:00 
Rosa Lachs
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Dez 2012, 19:00
Beiträge: 368
Punkte: 1

Danke gegeben: 77 mal
Danke bekommen: 43 mal
Zum BeitragLeaa hat geschrieben:
Glaubst du wirklich das man die Rentenkasse nicht geplündert hat?

Ok, dann informier uns doch mal, wann und wo die Rentenkasse geplündert wurde. Oder wie man generell eine Rentenkasse im Umlageverfahren, die eben gar kein Guthaben aufbaut, das man plündern könnte, plündern soll?

Zum BeitragLeprechaun hat geschrieben:
Immer diese Spacken, die nicht wohlhabend geboren werden.

Man muss nicht wohlhabend geboren werden, um intelligente finanzielle Entscheidungen zu treffen. Natürlich ist es aber schwierig, wenn man am existenzminimum lebt. Es gibt aber auch durchaus reichlich Menschen, die während sie berufstätig sind ausreichend Geld verdienen um sich neben Miete, Lebensmitteln und Kleidung auch eine notwendige Altersvorsorge leisten zu können. Leider ziehen aber zu viele den aktuellen Konsum vor.

Zum BeitragThomasK hat geschrieben:
Der Skandal ist aber nicht das niedrige Rentenniveau, sondern liegt darin, dass diejenigen, die privat für ihr Alter vorsorgen und sich marktwirtschaftlich vorbildlich verhalten, vom Staat nach Strich und Faden verarscht werden.
Dadurch, dass die EZB de facto die Notenpresse angeworfen hat und illegale Staatsfinanzierung betreibt, werden die Sparer de facto schleichend enteignet.

Deswegen sollte man auch keine Zinspapiere kaufen, sondern sich am Produktivkapital beteiligen. Das Risiko war seit Jahrzenten absehbar, aber leider wurde am Markt immer nur verkauft, was der ängstliche Deutsche so unbedingt haben wollte. Kapitalgebundene Rentenversicherungen und Bausparverträge.

______________________
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz


Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Mo 21. Okt 2019, 13:35 
Moderator
Rônin
Benutzeravatar
Minibildchen

Registriert: Di 14. Feb 2012, 21:20
Beiträge: 48717
Punkte: 2

Danke gegeben: 619 mal
Danke bekommen: 3944 mal
"Reichlich" ist ein Wieselwort. Man muss über nem gewissen Niveau sein, um zurücklegen zu können, und es gibt in Deutschland absolut ein Kastensystem, in dem du aus deiner angeborenen Klasse nur durch Glück rauskommen kannst. Die Chancenungleichheit fängt schon in der Kindheit an; sind deine Eltern wohlhabend, genießt du eine bessere Schulausbildung. Die Mär davon, dass man nur hart genug arbeiten und gut genug entscheiden muss, um im Leben weit zu kommen, ist eine, die Erbreiche gerne erzählen, damit der Rest sich einredet, dass die Schere an was anderem liegt als an kriminellem Verhalten der Oberschicht und systematischer Ausnutzung. Zu schafhaften Posts wie denen von ThomasK hier holen sich Leute wie die BMW-Erben genüsslich einen runter.

Image

Hintergrund: Klatten und Quandt haben die Firma BMW und ihr Vermögen von ihrem Vater erhalten, der die Firma im Dritten Reich mit Zwangsarbeitern aus Auschwitz betrieben hat. Jetzt bekommen die Geschwister eine Plattform für ihr Geschwätz darüber, wie die Leute nicht verstehen, dass ihr Vermögen auf harter Arbeit basiert. Ohne Witz - Die sitzen auf nem Geldberg, der von KZ-Insassen in echter Sklavenarbeit erbaut wurde, und kommen sich ungerecht beurteilt vor. Das Gegenteil ist der Fall - die meisten glauben denen das. Intelligenz hat nichts mit Wohlstand zu tun, aber die breite Öffentlichkeit nimmt von reichen Personen automatisch an, dass diese schlau wären.
VW hat ne ähnliche Geschichte; sowas ist eher die Regel als die Ausnahme.

Germany: The discreet lives of the Super-Rich (45-Minütige Doku)
https://www.youtube.com/watch?v=NXaVLXSZdEw

Das ist ein weitreichenderes Problem. Natürlich kann man sich ein bisschen was zurücklegen, aber der absolute Großteil wird dies nie auf einem Niveau können, das ein würdevolles Alter ermöglicht. Und die Ressourcen sind wie gesagt eigentlich da, aber liegen ungenutzt in den illegalen Offshore-Konten von realen Comicschurken. Das ist nicht zu akzeptieren.

______________________
I'm a small man, and not necessarily of what you could call good health.
You're brewing a poisonous batch.


Zuletzt geändert von Leprechaun am Di 22. Okt 2019, 00:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 
Offline
Weiblich 
BeitragVerfasst: Di 22. Okt 2019, 00:35 
Rosa Lachs
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Nov 2018, 23:44
Beiträge: 454

Danke gegeben: 24 mal
Danke bekommen: 6 mal
Zum BeitragSeoman hat geschrieben:
Ok, dann informier uns doch mal, wann und wo die Rentenkasse geplündert wurde. Oder wie man generell eine Rentenkasse im Umlageverfahren, die eben gar kein Guthaben aufbaut, das man plündern könnte, plündern soll?


hatte ich doch:
Quelle es handelt sich "nur" um einen Leserbrief der allerdings auch das wiederspiegelt was ich so die letzen Jahre habe lesen dürfen.

Und die Verlierer: https://www.tagesschau.de/inland/ostren ... e-101.html

Ob plündern oder anderweitig nutzen ein besserer Ausdruck ist je nach Ansichtsweise.

Zum BeitragLeprechaun hat geschrieben:
"Reichlich" ist ein Wieselwort. Man muss über nem gewissen Niveau sein, um zurücklegen zu können, und es gibt in Deutschland absolut ein Kastensystem, in dem du aus deiner angeborenen Klasse nur durch Glück rauskommen kannst. Die Chancenungleichheit fängt schon in der Kindheit an; sind deine Eltern wohlhabend, genießt du eine bessere Bildung.

Hintergrund: Klatten und Quandt haben die Firma BMW und ihr Vermögen von ihrem Vater erhalten, der die Firma im Dritten Reich mit Zwangsarbeitern aus Auschwitz betrieben hat.

Germany: The discreet lives of the Super-Rich (45-Minütige Doku)
https://www.youtube.com/watch?v=NXaVLXSZdEw


BMW war schon vor der Ausbeutergeschichte was, 1916 gegründet, mal eben so 20 Jahre unter den Tisch kehren gilt nicht.
Außerdem ist da noch die kleine aber nicht abwegige Idee das man die BRD brauchte um den Sowiets zu trotzen spielt hier auch noch eine Rolle.

Zur schlechten Bildung wenn deine Eltern gut drauf sind und dir aushelfen beim Lernen kannst du schon an den Elite Schulen vorbeiziehen. Was die Elitenschulen den öffentlichen Arbeiterschmieden voraus haben sind die Bekanntschaften. Ein sehr großer Vorteil mit einen zukünftigen Bankersohn die Schulbank zu drücken. Zweifellos. Superreich wird man nur durch gehöriges Glück. In eine höhere Managerriege zu geraten dann ein paar Millionen weise anlegen/investieren und du kannst dazugehören. Mein ding wär das allerdings nicht

Sollte hier ein Superreicher mitlesen und möchte mir sein gesamtes Vermögen überschreiben, nein danke mehr als 3% würde ich nicht wollen. :panic:


Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Mi 12. Feb 2020, 18:53 
Rosa Lachs
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Dez 2012, 19:00
Beiträge: 368
Punkte: 1

Danke gegeben: 77 mal
Danke bekommen: 43 mal
Zum BeitragLeaa hat geschrieben:
hatte ich doch:
Quelle es handelt sich "nur" um einen Leserbrief der allerdings auch das wiederspiegelt was ich so die letzen Jahre habe lesen dürfen.

Das hatte ich gelesen. Dennoch ist es zum einen kein Beleg für irgendwas (denn einen Leserbrief kann jeder schreiben, und eine Quelle wird hier auch nicht genannt), zum anderen ist unser Rentensystem wie ich oben schon gesagt habe, umlagefinanziert. Das bedeutet also, dass die Renten aus den aktuellen Beiträgen der Einzahler stammen. Ein Guthaben wird dabei nicht gebildet. Geld, das vor 30 Jahren mal verschwendet wurde, hat also auf die heutige Rente überhaupt keinen Einfluss. Selbst wenn der Leserbrief also recht hat (was ich nicht geprüft habe, aber auch nicht unbedingt anzweifeln will), hätte heute kein Rentner auch nur einen einzigen Cent mehr, wenn es damals anders gelaufen wäre

______________________
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz


Nach oben
   
 
Offline
Männlich 
BeitragVerfasst: Do 13. Feb 2020, 01:51 
Moderator
Rônin
Benutzeravatar
Minibildchen

Registriert: Di 14. Feb 2012, 21:20
Beiträge: 48717
Punkte: 2

Danke gegeben: 619 mal
Danke bekommen: 3944 mal
Zum BeitragWolfsblut hat geschrieben:
Von was für einer Empathie redest du denn?
Ist Rente etwas was jedem in hohem Maße zusteht, oder etwas was man sich erarbeiten oder selbst ansparen sollte?
Die rhetorische Frage ist btw ziemlich hardcore; selbst die AfD tut ja zumindest so, als wäre sie gegen Altersarmut. Dass im Alter jeder seine Würde verdient hat, egal ob er vorher sparen konnte oder nicht, ist quasi eine Ansicht, die sich nonpartisan quer durch die Gesellschaft zieht. Du positionierst dich bei dem Thema also tatsächlich komfortabel rechts von Adolf Hitler, lol.

______________________
I'm a small man, and not necessarily of what you could call good health.
You're brewing a poisonous batch.


Nach oben
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
* Impressum * * Nutzungsbedingungen * * Datenschutzrichtlinie *
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de