Das Pinke Forum
https://www.pinkes-forum.de/forum/

Was sind für euch schlechte Eltern?
https://www.pinkes-forum.de/forum/viewtopic.php?f=16&t=2814
Seite 4 von 4

Autor:  Leprechaun [ Di 2. Mai 2017, 15:02 ]
Betreff des Beitrags: 

Es gibt n paar Dinge, die generell als gutes Parenting verstanden werden, die aber scheints nachweislich schlecht für die Kinder sind.
http://www.cracked.com/article_23196_6- ... r-kid.html
Einer der Punkte ist "Niemals vor dem Kind streiten". Man hört ja immer, dass sich die Eltern als eiserne Einheit präsentieren müssen, aber scheints hilft es Kindern enorm, wenn sie regelmäßig sehen, wie verschiedene Ansichten sich begegnen, abgewogen werden und es dann zu ner Lösung kommt. Damit ist logischerweise nicht gemeint, dass man sich vor seinen Kindern mit Geschirr bewerfen soll - das ist interessant, weil das heißt, dass die Eltern, falls sie ihrem Kind durch Vormachen vernünftige Konfliktlösung beibringen wollen, diese evtl. erstmal selbst lernen müssen.

Autor:  Leprechaun [ So 28. Jan 2018, 17:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Menschen, die solche Bilder erstellen und liken, dürfen btw Kinder erziehen.
Nur weil jemand sein Kind nicht quält, heißt das nicht, dass er es nicht trotzdem psychisch zerstören kann.

Image

Autor:  Tyra [ Sa 3. Feb 2018, 09:34 ]
Betreff des Beitrags: 

Wer sowas schreibt sollte auch nicht die Deutsch-Hausaufgaben seines Kindes kontrollieren.

Autor:  Bubble [ So 3. Mär 2019, 19:10 ]
Betreff des Beitrags: 

ImageImage

Ist das eurer Meinung nach zutreffend? Oder schon extremer als schlechte Eltern? Habt ihr etwas davon erlebt und würdet eure Eltern nicht als schlechte Eltern bezeichnen?

Autor:  Phreya [ So 3. Mär 2019, 19:51 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich vermute, dass der Großteil der Kinder/Jugendlichen schon mal mindestens eins der Kästchen bei sich als zutreffend empfunden hat. Dann kommt halt die Frage, ob der Großteil aller Eltern vielleicht tatsächlich einfach schlecht ist. Ich denke nicht, aber ich kann mich irren.

Autor:  Bubble [ So 3. Mär 2019, 19:53 ]
Betreff des Beitrags: 

Wie viel davon muss dann zutreffen damit es schlechte Eltern sind? Die Hälfte? Oder bestimmte Punkte davon?

Autor:  Phreya [ So 3. Mär 2019, 19:59 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich denke, dass man das nicht verallgemeinern kann. Jedes Kind hat unterschiedliche Bedürfnisse und dementsprechend kann ein spezifisches Eltern-Verhalten extrem schädlich oder nur mäßig schädlich sein. Generell ist der Term "schlechte Elternschaft" complicated. Gibt es eigentlich schlechte Kinder?

Autor:  Wolfsblut [ So 3. Mär 2019, 20:25 ]
Betreff des Beitrags: 

Zum BeitragFreya hat geschrieben:
Gibt es eigentlich schlechte Kinder?

Nein.
Es gibt kranke Kinder und schwierige Kinder.
"Schlecht" würde ich es frühestens dann nennen, wenn das Kind selbst vollständig für sein Handeln verantwortlich und sich dessen bewusst ist. Also etwa mit 15-16 oder so.
Selbst da ist es schwierig, weil solche Kinder meistens gar keine echte Chance hatten. Sie wurden von ihren Eltern so gemacht.

Autor:  Phreya [ So 3. Mär 2019, 20:28 ]
Betreff des Beitrags: 

Eltern sind auch Kinder.

Autor:  Glückskind [ So 3. Mär 2019, 20:42 ]
Betreff des Beitrags: 

Zum BeitragFreya hat geschrieben:
Eltern sind auch Kinder.


Das ist echt ein Punkt, den man nicht vernachlässigen sollte. Es ist nicht so einfach, die Erziehungsmuster, die man von der eigenen Erziehung kennt, nicht zu wiederholen. Ich wurde an sich gut erzogen, möchte mein Kind dennoch in einiger Hinsicht anders erziehen und merke immer wieder, wie ich in die Verhaltensweisen meiner Eltern rutsche. Das ist sicherlich noch viel krasser, wenn man wirklich schlimmere Sachen erlebt hat, wie Gewalt (psychisch und physisch) oder Aggressionen.

Autor:  Wolfsblut [ So 3. Mär 2019, 23:50 ]
Betreff des Beitrags: 

Zum BeitragFreya hat geschrieben:
Eltern sind auch Kinder.

Das ist durchaus ein wichtiger Punkt, ja. Oftmals wurden sie auch so gemacht und können wenig dafür.

Solche Menschen sollten allerdings genug Selbstverständnis besitzen um zu wissen wie sie sind und warum. Das heißt entweder sie arbeiten dauerhaft an sich und behandeln ihre Kinder anders, oder sie dürfen keine Kinder bekommen.
Kinder zu kriegen ist immer noch eine freiwillige Entscheidung. Und wenn sie diese schwerwiegende Entscheidung treffen, sind sie selbst verantwortlich.
In vielen Fällen habe ich da einfach wenig Mitleid.

Autor:  Leprechaun [ Fr 29. Mär 2019, 11:50 ]
Betreff des Beitrags: 

Phreya hat geschrieben:
Eltern sind auch Kinder.
Cool ist auch, dass man als Kind, gerade als erstes Kind, nicht wirklich mitkriegt, dass man seine Eltern gerade beim erwachsen werden beobachtet. Die eigenen Eltern sind für ein Kind der Blueprint dafür, wie ein erwachsener Mensch sein sollte. Nicht ideal, aber so funktionieren Menschen halt. Fällt einem besonders auf, wenn man Kinderfotos von sich selbst anguckt, und sieht, wie jung die eigenen Eltern, die man damals ja schon kannte, darauf aussahen.
Wolfsblut hat geschrieben:
Selbst da ist es schwierig, weil solche Kinder meistens gar keine echte Chance hatten. Sie wurden von ihren Eltern so gemacht.
Das ist n bekanntes Dilemma auch. Es gibt ja z.B. so gut wie keinen Kinderschänder oder so, der nicht als Kind selbst irgendwie misshandelt wurde. Wenn ich dir ne Doku über ein Kind zeige, dass in seinem Haus von drei verschiedenen Erwachsenen missbraucht und geschlagen und unterfüttert wird, dann bist du logischerweise auf der Seite des Kindes. Wenn ich dir ne Doku über nen Erwachsenen zeige, der weibliche Teens ins Koma würgt und sie vergewaltigt, bist du nicht auf der Seite dieses Erwachsenen. In ner dritten Doku, in der erst ausführlich dieser Triebtäter gezeigt wird, und dann im letzten Drittel seine Kindheit geschildert wird, und sie ist dieselbe wie in der ersten Doku - jetzt wirds weird, und man will nicht mehr zu viel darüber nachdenken.
Böse, erwachsene Menschen entstehen nicht aus dem Nichts. Aber man hat auch offensichtlich nicht gar keine Eigenverantwortung oder so - wir wissen ja auch schlicht, dass es sehr viele Leute mit wahnsinnig üblen Hintergründen gibt, die keine anderen Menschen verletzen.

Autor:  Wolfsblut [ Di 24. Sep 2019, 00:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Image

Autor:  Leaa [ Di 24. Sep 2019, 02:13 ]
Betreff des Beitrags: 

Schlechte Eltern sind die Eltern die ihre Kinder ignorieren.
Ihnen das Recht nehmen selbst Erfahrungen zu sammeln und sie von Kurs zu Kurs schicken damit sie später mal was werden.

Autor:  KiiirsCh [ Mi 1. Jan 2020, 02:34 ]
Betreff des Beitrags: 

Zum BeitragWolfsblut hat geschrieben:

Wieso ich nie auf Familienfeiern bin. :nerd:

Seite 4 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/